Wasser und Steine XL

   -    XL
9 Tage. Die Ausdehnung: 100. Das Niveau der Komplexität(Schwierigkeit): mittler.
Der Preis: 250 Euro

Es ist eine verlngerte Version der superpopulren Reiseroute " das Wasser und die Steine " (9 Tage anstelle 6). Auf Kosten dessen und ohne das wird die vielfltige und saturierte Reiseroute einfach allumfassend. Jeden Tag des Weges - die neue Landschaft(Landschaftsbild). Sie werden sehen(verstehen): das Tal der Gespenster, karstovye der Hhle, die Wasserflle, die tiefen Kanone, die mittelalterlichen Ruinen und durmanjashchie des Wacholdergehlzes. Wir werden 4 Berghochebenen vorbeikommen(durchnehmen): CHatyr-Dag, Nord-und Sdlich Demerdzhi, Karabi. Und endlich werden wir geradeaus zum Meer im Bezirk Des neuen Lichtes(Welt) herauskommen. Wenn Sie noch in der Bergkrim niemals waren, whlen Sie diese Wanderung - Sie werden sich nicht verrechnen. Nchst zaezd - den 2. Mai 2009.     

Den Plan der Wanderung:

1 Tag. Simferopol, die Hhle Emine-Bair-Hosar.

{ mosimage ch=80 cw=60}          versammelt sich die Gruppe auf zhd den Bahnhof Simferopols. Wir verteilen die Produkte(Nahrungsmittel) und snarjazhenie wonach wir in die Siedlung Pereval'noe fahren. Von hier aus(daher), werden nach Ishach'ej dem Pfad, wir auf der Hochebene CHatyr-Dag (1000 ber dem Meeresspiegel) steigen. Hier wartet auf uns Emine-Bair-Hosar. Es ist eine ausgestattete Hhle (mit den im Felsen herausgehauenen Stufen, der elektrischen Einblendung, der schnen Musik und die Masse der Eindrcke). Auf das Nachtlager richtet sich die Gruppe unter svodom der riesigen Grotte ein.

2 Tage. Die Hochebene CHatyr-Dag, die Hangar - Brandung, den See Kutuzovskoe

{ mosimage ch=80}       am Morgen werden wir abgedeckt karstovymi voronkami und den zahlreichen Hhlen die untere Hochebene CHatyr-Daga berqueren und wir werden zu den steilen Abhängen(Unterbrechungen) auf seiner stlichen Seite herauskommen. Von hier aus(daher) fngt der fast 500-meterlange Aufstieg auf den Gipfel(Spitze) die Hangar - Brandung (1453) an. Es ist das Meer(See), Alushtu und unseren nchsten Berg - Demerdzhi oben sichtbar. Dorthin werden wir morgen gehen, und heute wartet uns das Nachtlager in den Schatten vorliegend(echt) sekvoj an der Kste des Sees Kutuzovskogo.

3 Tage. Die Festung(Festigkeit) Funa. Das Tal der Gespenster, Sdlich Demerdzhi.

{ mosimage ch=80}       Vom See werden wir schnell zur Trasse (Angarsky pereval) und durch den Buchenwald(Holz) heruntersteigen und die Lavendelplantagen werden wir zu den Ruinen der Festung(Festigkeit) Funa herauskommen. Vor uns die riesigen Findlinge des Steinchaos. Unter ihnen fngt der Pfad in das Tal der Gespenster an (werden Sie - sehen(verstehen) Sie werden) verstehen. Auf den Gipfel(Spitze) Sdlich Demerdzhi werden wir noch nicht kurz danach - viel zu viel schner Arten(Gestalten) herauskommen, man mu Nur :) gegen Abend wir fotografieren wir werden in die Schlucht Dzhurla, auf legendarnuju turstojanku heruntersteigen.

4 Tage. Die Hochebene Nord-Demerdzhi, die Schlucht Haphal, den Wasserfall Dzhur-Dzhur.

{ mosimage ch=80}    die Hochebene Nord-Demerdzhi ziemlich eben und wir werden ihn allen hinter etwas Stunden berqueren. Eine wrdige Auszeichnung fr die Geschwindigkeit werden die erschtternd Arten(Gestalten) vom Rand(Land) der Hochebene. Die scharfen(heftigen) gezahnten Felsen umgeben die Schlucht Haphal. Jetzt fngt interessantest - der langwierige Abstieg an (prfen Sie die Bremsen) auf den GrUnd Haphala. Dort - nicht nur den wasserreichesten Wasserfall der Krim - Dzhur-Dzhur, sondern auch die riesige Menge(Anzahl) der kleinen Kaskaden und vodopadikov. Auf heute ist gengend es - das Nachtlager.

5 den'.gora die Strafe - Tau, die Hhle ertrgt - Koba, die Wetterwarte.

{ mosimage ch=80 cw=90}  Heute wir beginnen die Bekanntschaft mit der grssten Hochebene der Bergkrim - Karabi. Seine lunaren Landschaften lernt oben(von oben) besser kennen. Dafr werden wir auf den Berg die Strafe - tau ersteigen. Gemeinsam werden wir in die Hhle hineinschauen ertrgt - Koba, wo in nezapamjatnye die Zeit das Heiligtum einen der Krimstmme war. Und gegen Abend werden wir zu noch einem Sehenswrdigkeiten Karabi - die einsame Wetterwarte mit dem hlzernen Maschinengewehr auf dem Dach heruntersteigen. Unter seinem Schutz(Verteidigung) wir und zanochuem.

6 Tage. Die Hhle Buzluk, die Schlucht CHigenitra, pereval Die grossen Tore.

{ mosimage ch=80}   Gehend(Vergehend) nach Karabi wir ist obligatorisch es wir werden bei der Hhle Gro Buzluk vorbeikommen. Auf dem Tag riesig voronki tsarit die ewige Klte. Die Eisstalaktite in ihr tauen sogar in den am meisten heien Sommer nicht. Noch etwas Kilometer nach Osten und wir von neuem bei den Abhängen(Unterbrechungen). Diesmal werden vor uns die Schlucht CHigenitra, in dessen Grund(Gründung) wir die Ruinen der altertmlichen Burgmauer berqueren. Weiter wartet auf uns der Reihe perevalov: die grossen und Kleinen Tore, Kalliston und Alakat. Die Berge neulovimo menjajutsja - treten wir in Die stliche Krim ein.

7 Tage. Der Schiffskoch - asan, den Kanon Kuchuk-Karasu.

{ mosimage ch=80}   Als die Kompensation fr den gestrigen Stosstag, heute aller wird einfacher sein. Von der Stelle(Ort) der Haltestelle werden wir in das Tal des Flusses der Schiffskoch, der den Namen zwei populren touristischen Haltestellen den oberen Und unteren Schiffskoch - asanu gab, heruntersteigen. Auf Dem oberen Schiffskoch - asane werden wir die Ruckscke (unter Aufsicht einiger dobrovol'tsev lassen) und nalegke werden wir uns in den radialen Ausgang(Erscheinen) nach dem GrUnd des Kanones Kuchuk-Karasu begeben. Der Spaziergang wird ohne Rucksack, den Anlass geben, ber die Erleichterung snarjazhenija nachdenklich zu werden.

8 Tage. Urochishche Panagija, Arpatskie die Wasserflle, Kutlakskaja die Bucht.

{ mosimage ch=80}   Gestern wir haben den grossen Teil des Tages in den Wäldern(Hölzern) und die Schluchten geleitet. Jenen wird es angenehmer sein heute, auf die offene(geöffnete) Weite herauszukommen. Mit perevala Gorucha wird die Art(Gestalt) auf die schnste Stelle(Ort) der Krim - urochishche Panagija (Presvjataja) geffnet. Wir werden traversiruem ostroverhuju den Berg Kurocha und vorbei dem Felsen des Wiedersehens zu den Milchwasserfllen Arpata heruntersteigen. Das Wasser peretekaet von wunderlich vanny in andere führt(folgert) uns zu Zelenogor'ju eben heraus. Von hier aus(daher) wir auf dem Kleinbus perebrosimsja nher zum Meer. Die letzte Nacht der Wanderung werden wir in Kutlakskoj der Bucht leiten, ist am Strand geradeaus.

9 Tage. Wache - beide, Den zaristischen Strand, Das neue Licht(Welt).

{ mosimage ch=80}  Entlang der Küste(Ufer) durch die Schutzwacholdergehlze des Kaps gehen wache - beide der Pfad angelegt noch altertmlich tavrami. Wir werden ihr ausnutzen, um zum Zaristischen Strand zu geraten. Und von da nach Golitsinskoj dem Pfad mit der Hand(Arm) bis zu Dem neuen Licht(Welt) zu reichen.
Darauf wird unsere Reiseroute beendet. Aus Dem neuen Licht(Welt) ist es leicht, im Zander (20 Minuten auf marshrutke) zu geraten, woher gehen einige Male in die Stunde die Busse auf Simferopol. Obwohl man sich, mglich und nicht beeilen ist, die Krim zu verlassen, und auf das Paar der Tage an der Kste zu bleiben. In die genuesische Festung(Festigkeit) im Zander, pozagorat' am Strand auszusteigen, und ist podyshat' vom Mozhzhevelovo-Meerluftcocktail einfach.
 

Die Anmerkungen

{ mosimage ch=80}   Ist es unabhngig peshy Wanderung. Allen notwendig (die Zelte, die Lebensmittel) tragen wir mit uns in den Ruckscken. Der Plan der Reiseroute ist kein Dogma (der Instrukteur kann(darf) die Reiseroute) ndern. Wir dependei von niemandem und wir können(dürfen) gehen so, wie wir wollen. Das Wesentliche - die Freude von jedem Schritt zu bekommen.

Den Wert(Preis) der Tour: 250 Euro

Die Bezahlung in bar am Ende der Wanderung.
In den Wert(Preis) der Tour tritt ein: eine dreieinmalige Ernhrung auf der Reiseroute, der Dienstleistung des Instrukteurs, die Registrierung im Kontrol'no-Rettungsdienst, die medizinische Versicherung.
In den Wert(Preis) der Tour tritt nicht ein: den Verleih snarjazhenija, die Zahlung fr den Besuch der Hhle Emine-Bair-Hosar (50 griven) und anderer gebhrenpflichtigen Sehenswrdigkeiten (noch 20 griven), die berfahrt aus dem endlichen Punkt der Reiseroute (ungefhr 25 griven).

Achten Sie ber unsere Rabatte und die Ordnung der Bezahlung.

Die zustzlichen Materialien(Stoffe)

    * Die Liste der notwendigen Sachen und snarjazhenija
    * Die Rezensionen(Gutachten) der Kunden ber die Tour " das Wasser und die Steine "
    * Die Karte der Reiseroute
    * Die Antworten auf die oft aufgegebenen Fragen (FAQ


Application form