Die scharlachroten Nasen

  die Rezension(Gutachten) ber die Wanderung " Die scharlachroten Segel " den 2-7. Mai 2010.
Von der Moskauer Ringautostrae bis zu dem Berg Klementievs - 1501 Kilometer und 22 Stunden der Fahrt. Vom Berg Klementievs bis zu Koktebelja - ganz und gar nicht 15 Minuten nach gerade(direkt), und sechs Tage des Weges nach dem durchschnittenen Gelnde. Die Zeit und der Raum sind - relativ ist « mit den Scharlachroten Segeln » bewiesen.

Den Wunsch, in die Wanderung gerade nach Der stlichen Krim auszusteigen wurde aufgemacht, kaum wurde es bekannt, dass nach Der stlichen Krim die Wanderungen im allgemeinen mglich sind. Nicht die Radialki-eintagsfliegen, nicht chinno-edel promenady der Touristen zum Grab Maksa Voloschins, und die vollwertigen Wanderungen, der Tage auf fnf - sechs und einige als auf 70 Kilometer des Weges.

Die Natur


  « wurden Die scharlachroten Segel » Erffnung. In erster Linie - der stliche Teil polustorova die Krim. Ich wußte(kannte) ihren steppen-, trocken, vyzhzhennoj von der Sonne und flach, wie bljudtse. Aber jeden Tag die Natur merklich menjalas'. Den Tag ersten: gewhnlich sredneevropejskaja der Waldstreifen, den langen Weg nach der verhltnismig ebenen Oberflche, das Panorama « des Sternschnuppenfalles der Erinnerungen » - aber kann man sie nach zu den Arten(Gestalten) mit aj-petrinskoj jajly auf Jalta, der Schwingung Karadaga vergleichen? Nein, natrlich: hier immer mehr pologoe und irgendwelchen kammer-, huslich. Wir sochli, dass wird der Weg eben eben sowohl predskazuemoj - als auch oshiblis' weiter sein. Auf den zweiten Tag fing die Gewaltttigkeit der Farben an: der Lwenzhne, der kleinen weien Sternchen und der Stiefmtterchen, der Iris, der Mohne und, endlich, der Pfingstrosen. Gross, krftig, malinovo-rot, wuchsen(stiegen) sie unverschmt neben den Pfaden und neben den Haltestellen. Und doch jagten in Der sdlichen Krim wir auf sie, wie auf das Wunder.

Unter den jungen Buchen kostet(steht) das Kloster Surb-Hach stolz. Haben mit nastojatelem gesprochen: es zeigte sich, dass von diesem Jahr das Kloster geltend(handelnd) wurde. Einerseits, ist es Anlass fr den Stolz. Mit anderem - dosaduem, dass ist der Teil der Gruppe nach innen wegen nicht bedeckt kolenok nicht geraten. Haben vkusnoj des Wassers - zusammengenommen(getastet) und wurden weiter, zu seit langem nicht geltend(handelnd) Surb-Stepanosu geschoben. Poputno kommen die Gedanken - und wieder ber den erzwungenen Vergleich jedoch - oder der bedeuteten Konstruktionen Der sdlichen und stlichen Krim. JUBK - kommertsializirovannyj und mehr … weltlich, ob dass. stlich - skrytnyj, leise. Nicht allen, stellt was den Wert vor, wird auch kishit vom mssigen Volk beleuchtet.

  den Tag dritten - Frenk Mezer und die erschtternd Art(Gestalt) von ihm. Zu gestehen, ich dachte, dass diesen Namen zaezzhego des nicht allzu erfolgreichen Revolutionres auch. Betreffs des Revolutionres - kaum, aber der Exfruchtpaste Frenk hat sich trotzdem eingefunden(erwiesen): in der bersetzung mit hat niemanden der altertmlichen Sprache(Zunge) die Bezeichnung(Name) des Berges es bedeutet « das Grab des Fremdlinges ». Inzwischen sind, sogar vom Standort dyrki unter pogrebal'nyj den Kasten tavrov terrasirovannye die Abhnge der Berge sichtbar. Uns umgibt die Steppe, mit der schwankenden steinigen Erde, hnlicher auf die Mischung des Sandes und seicht(klein) kameshkov. Aber - raznesennaja nach den Hhen, und deshalb aussehend, wie ozhivshy das Lehrbuch Geografie.

Weiter - Krasnokamenka und den hllischen Abstieg zu ihr. Einige Krperteile erfuhren die bekannte Krimlandschaft(Krimlandschaftsbild). Wenigstens haben - dicht die Steine und die Zweige kennengelernt. Uns nagnali die Teilnehmer des Marathons die "ex-krim". Die vorliegenden(echten) universellen Soldaten, schwer atmend, berholten uns und dem seichten(kleinen) Luchs wurden in den Wäldern(Hölzern) verborgen. Ihnen standen die Etappen mit der Seefahrt und die Fahrt mit den Fahrrdern bevor. Und uns - vkusnyj das Abendessen.

Der Tag vierten - die Abstiege und die Aufstiege, der Berg - Nashorn, das Massiv Echki-Daga und die Leute, ist viel die Leute! Fr etwas ruhig « wald-und berg-» der Tage wir ganz otvykli von der grossen Menge(Anzahl) der Touristen. Und hier - die vollwertige Haltestelle: und die Schler, sowohl die Enthusiasten - pohodniki, als auch beginnend der Hippie - war wer nur nicht. Verwundert, beobachteten wir hinter dem menschlichen Ameisenhaufen. Aber es ist mehr(grösser) - fr loshad'mi auf dem Abhang und den hellen - rosigen Untergang auf dem Abhang Echki-Daga.

Den Tag fnften - der lange Weg entlang dem Meer(See) und die Reise auf dem Kutter zu Koktebelju. Die Leute haben sich zum Wasser - und schon mit anderem Wehklagen rckwrts gierig geworfen: das Meer(See) ist progret'sja noch nicht dazugekommen. Doch haben chetvero riskiert und poplavat' gebt zu werden, brig haben die Beine(Füß) symbolisch gewaschen.

Wir haben perevypolnili das Programm eben entschieden, weiter, zur Siedlung Ordzhonikidze zu gehen. Die letzte Haltestelle war geradeaus am Strand, und wurde unter die Laute(Töne) der Brandung einfach wunderbar eingeschlafen.
Die Leute

  fand Die vorliegende(Echte) Bekanntschaft am Abend des ersten Tages, bei dem Lagerfeuer statt. Wir haben einander endlich bemerkt, und spter haben « schnee-wen » veranstaltet. Es ist ein sehr einfaches und wirksames Spiel aus dem Arsenal der sozialen Arbeiter: der erste Teilnehmer nennt seinen(ihren) Namen und als er lernt(beschäftigt) sich. Sein Nachbar wiederholt den Namen und das Fachgebiet(Beruf) des vorhergehenden Menschen zuerst, und spter erzhlt selb ber sich. Dem nchsten Teilnehmer steht bevor, schon zwei "Profiln" vor seinem(ihr) eigen - und so nach dem Kreis(Ring) zu wiederholen.

Es zeigte sich, dass die Gruppe aus: des Künstlers(Schauspielers) des Zirkus, der das Gleichgewicht(Bilanz) auf der Schneide des Messers hlt, und seiner assistentki besteht; des Ingenieures - Metrologen, und heutzutage des "Fhrers"; bortsa mit SPIDom; die Schlerin der oberklasse; des Programmierers und des Anhngers des Radsportes; des Geodten - zaochnika; des ehemaligen Konstrukteures der Raketenmotoren; des Managers(Geschäftsführers) nach den Einkufen der Lmpchen; des staatlichen Angestellten; des Zoologen; des Architekten und des Prchens der Organisatoren der nchtlichen Spiele der Handlung(Wirkung) in Moskau. Die Themen fr die Gesprche befanden sich augenblicklich.

Das, was es im Laufe von ganzer Wanderung den Leuten angenehm war, miteinander zu reden, und nach der Wanderung-, der gemeinsamen Plne, die lieb sind(teuer sind) zu treffen(begegnen) und zu stimmen kostet(steht).

Napasti


 Auf die grosse Rechnung, ihrer waren drei: die Schwielen, die Zange und die Raupen. Mit den Schuhen entschlossen nicht povezlo der Viertel der Gruppe. Geprft in die Kmpfe trekkingovye die Schuhe und die leichten Sandalen neshchadno natirali, und etwas Damen obzavelis' von den eleganten Schwielen. Ungeachtet der speziellen Pflaster, der Schwiele nicht gesagt nicht bereicherten die Eindrcke von den Aufstiegen (hallo, der Ferse!) und der Abstiege (guten Tag, die Finger!).

Die Zange - die Bildungen(Schaffung) wohin primitiver. Die ersten Vertreter dieser Gattung(Geschlechtes) wir haben schon bei dem Abstieg von besedki (« den Sternschnuppenfall der Erinnerungen ») begegnet, zweit und die nachfolgenden Teilnehmer nahmen von den Hosen oder der Beine(Füße) ab. Dem grausamen Angriff wurde niemand unterworfen, aber, mglich, arbeiteten die Zange nur auf uns seine(ihre) Annahmen(Aufnahmen) durch, und die folgenden Fugnger mssen den vollwertigen Schutz(Verteidigung) vorbereiten.

Die Raupen des Stahls von meiner persnlich napast'ju. ber dem greren Teil der Pfade, nach denen die Gruppe von drittem bis die fnften Tage ging ist, navisali des Zweigs der Bume reich. Natrlich, berhrte jeder gehend sie. Und wieviel ging der Mensch vor mir - ein oder zehn - von den Zweigen auf mich wurde mjagkotelyj die grne und braune Landung abgesetzt.

Die Schlussfolgerungen


  Sie etwas, sind sie bis zu der Hsslichkeit banal, aber doch können(dürfen) helfen:

    * Es ist nicht die Hhe des Berges, und die Geschwindigkeit des Satzes oder den Verlust der Hhe wichtig;
    * Es ist besser zagodja, vom langen Gehen(Kursieren) marschmssig obuvku zu prfen;
    * trekkingovye des Stabs - die Freunde kolenej;
    * Vernachlssigen Sie das Mittel gegen den Sonnenbrand nicht. Wenn der Wind blst blst (und auf den Gipfeln(Spitzen) er stndig), die Haut(Leder) fhlt nicht, welche Dosis ul'trafioleta sie bekommen hat. Fhlt, dass podgorela nicht. Nur verstand abends ich, dass es von der Nase und der Hände(Arme) prikurivat' mglich ist;
    * Es ist die Persnlichkeit des Fhrers der Gruppe, des "Schaffners" uerst wichtig. Uns ist povezlo gross: die Position Cyrils war nach allen Streitfragen klar gerade von Anfang an, ganze notwendige Information wurde portsionno und zur Stelle(Ort) ausgestellt. Sogar hat die Ration einer Ernhrung, trotz dem schon gewohnten System der Dienste, Cyril bernommen und neukosnitel'no befolgte die genehmigte Speisekarte. Dabei auf Wunsch heranzukommen(zu passen) und helfen jeder konnte(durfte);
    * Die grosse Bedeutung hat den Bestand(Zusammensetzung) der Gruppe. Soviel es angenehm und komfortabel ist, sich neben diesen Leuten zu befinden, ihnen, einfach zu helfen, ihre Personen(Gesicht) nach utram zu sehen. Hier nicht gesagt uns auch povezlo nicht.

… Und Die stliche Krim ist doch vergeblich, mit Sdlich zu vergleichen. Er einfach anderen. Es mu man begreifen, … bernehmen und nach ihm mit dem Rucksack, der guten Gesellschaft und das riesige Vergngen gehen(ähneln).

 

Olga Pugach mit der Untersttzung Dmitrys Timoshkina und der Hoffnung Kuraninoj, Moskau