Die Freude berall

  die Krim « das Wasser und die Steine » den 4-11. Mai des Jahrs des Stieres (2009).
Mir, der gewhnlichen Bromitarbeiterin, die die abgefilterte Klimaanlage die Luft und trinkend 3-5 Tassen des 3-5 Tassen den trinkenden atmet Kaffees wurde von der Erholung auf der Natur getrumt, aber augenscheinlich gehen wir nicht ber noch ein standardisiertes Regime « auf den Ausflug mit Picknick », und der Krper flehte ber welchen dazu der greren physischen Belastung als die Schlge von den Fingern um die Taste der Tastatur und die Wanderung mit den Papieren nach dem Bro dorthin - hierher einfach. Also, werden und die Trume, wie bekannt, vertrieben!))))     
Gugl, das Wohl, das Stck klug und die Idee, in die Wanderung mich sehr zu gehen hat begeistert. Wie auch alle lesenden diesen Zeilen habe ich zabrela auf die wundervolle Web-Seite "autdorjukrejn" eben "MO­" verstanden.

    Also, zu spazieren, 6 Tage so zu spazieren, so ist was notwendig, ich habe, studiert die Web-Seite von korki bis zu korki entschieden. Fr die, wer ich nicht solchen skrupuleznyj, ein - berate es ist obligatorisch Sie werden in die Liste der Ausrustung eingefhrt werden und bemitleiden(knausern) Sie sich, und nicht das Geld - nehmen Sie die ganze Liste und kaufen Sie die entsprechenden Schuhe. Fragen Sie Lena aus unserer Wanderung, - haben ihre FUsse geblieben sind nur dank des operativen Reagierens ganz ;)! Lenchik hallo :)! Und da haben die Beine(Füß) Olegs … in allgemein kirzovye die Stiefel augenscheinlich nicht fr die Wanderung in die Berge erdacht. Also, ist und wenn der Wunsch, welchen blutigen Schlamm anschauen kann(darf) wird Ihren FUssen, dann vorwrts geschehen! ;)

 Allen gab sich die Frage im Zug auf, also, fahren welche Leute, taki in die Wanderungen … der Rechte Cyril - nur GUT, anderen mehr passenden Wortes, nicht zu finden!) Allen verschiedene, aber allen lustig(fröhlich), ging jeder in die Berge zu verschiedenen Zielen(Zwecken), mit verschiedenen Erwartungen, aber absolut allen haben die Wanderung mit der besten Stimmung, der Masse der Eindrcke und den Wunsch beendet, solche Heldentat noch selbst wenn des Males zu begehen! Ich werde nicht ermden, erzhlend ist ber jeden Schritt, unserer Wanderung, proshagajte ihn besser @ ausfhrlich, aber in die auch Zeit werde ich mich bemhen, von einigen seinen(ihren) schnen Empfindungen von jedem Tag mitzuteilen.
Den ersten Tag der Wanderung.

Beladen die Ruckscke zustzlich 3-5 des Essens ist auf dem Bahnhof geradeaus, froh werden wir in marshrutke bis zu dem Punkt den "Start" geschttelt. Das Wetter hmuritsja, und unsere Personen(Gesicht) glnzen im Vorgeschmack was jenes eigenartig. "Eigenartig" hat sich lange nicht gezwungen, - auf die Wolke ber den Bergen und morosjashchy dozhdik deutlich(klar) zu warten gaben, zu verstehen, was « VS­ Und SOFORT » wird.



Verbergend das Lcheln in die Tasche und ist bubnja leise: « Also, und povezlo mit dem Wetter … », gebaut werden wir gus'kom und wir schreiten deutlich(klar) nach oben. Pod'±mchik wurde ausgestellt dass es notwendig ist!))) Den heftigen Wind, wie das Ergebnis sekushchy den Regen, und auf dem Gipfel(Spitze) als auch gar umgewandelt in den Schnee - das alles vom Test auf die Haltbarkeit augenscheinlich war, aber im Endeffekt zeigte es solchen sich kl±vym, wenn wir den ersten Gipfel(Spitze) unterworfen haben! Pershnlich erfreute mich besonders jene Tatsache, dass ich es ERSTEN gemacht habe! Immer ist wer jenes ersten, so oder so(irgendwie), die Freude berfllte jeden von uns, doch haben wir in dieser Wanderung (begangen noch die Reihe der grandiosen Aufstiege) auerdem gemacht, worauf im gewohnten Leben fhig waren.



In Zusammenhang mit solchem Wetter zu speisen wurde uns in der Hhle hingefhrt. Oh, diese chudohlebtsy!!!))))) ber sie knnte man schreiben ich ganz(küsse) die Ode!!!))) Ist berzeugt, dass allen Teilnehmern der Wanderung sie die sehr besonderen Erinnerungen gelassen haben!!!))) In der Wanderung - das Brot nichts (da wie Minimum ihn gibt es), und HLEBTSY - VS­!)))))
Seredinka (der Tag 2 weiter)

Das Wetter pobalovala uns von allem - sowohl paljashchim von der Sonne, als auch moroznym vom Nebel auf den Gipfeln(Spitzen), sowohl tuchkami, als auch dozhdikom. So dass aus der Kleidung pershnlich mir prigodilos' allen, was (das Unterhemd, das termofutboki zwei ist, genommen war: mit den kurzen und langen rmeln, flisovka, sport.shtany, die Shorts, die Socken 3 Paare (trekovye und einige wollen), die Schirmmtze, bandana, den Regenmantel, shtormovka) es sei denn nur die Ersatzschuhe als auch haben seine(ihre) Anwendung nicht gefunden. Auf meinen Blick(Ansicht), gibt es mehrere Kleidungen, es ist nicht erforderlich, da andernfalls, gehend unter die Neigung « fast 90 Grade » Sie rugat' sich fr jedes berflssige Gramm werden, das in seinen(ihren) Rucksack geworfen haben.

      -

Futbolki im Falle der Notwendigkeit werden gelscht, und dadurch, dass termushki - dazukommen, zu vertrocknen, ist und futbolki aus anderen Materialien(Stoffen) nicht weniger erfolgreich dosushivajutsja auf dem Krper oder auf dem Rucksack geradeaus.)))

Wie sich die Leute(Kinder) aus unserer Gruppe schon erinnerten, und wie in einer der Rezensionen(Gutachten) geschrieben war, kann man diese Reiseroute wirklich « die Aufstiege und die Abstiege » nennen, da hauptschlich wir den Weg entweder nach oben, oder nach unten anlegen. Dabei nach unten bis zu « unter der Erde »!)))

Die Hhlen, treten in die Reiseroute sehr brigens ein. Der Eindrcke von jeder das Meer(See) und von jeder seines(ihr)!!! Besonders wurde mir die weich ausgieende Musik unter svodom einen der grossen Sle der Hhle …, das gedmpfte Licht(Welt), majesttisch staloktity behalten, herunterhngend von den grossen Eiszpfen, die sie stalognity und den Laut(Ton) harmonisch fallend Trpfeln … wieviel das Trpfeln des harmonisch fallender begegnen tausend es die Natur … uns, wohl(meinetwegen), und im Projekt(Entwurf) war))) nicht@

  -    -

Bei wem vereinigt sich die Krim nur mit dem Sommer, dem Strand und das Meer(See), sehr berate ich, in die Wanderung gerade im Frhling zu gehen. Sie werden fr sich die vollkommen neuen Empfindungen und die neue Bergkrim ffnen. Seien Sie sofort fertig, den Komfort zu opfern und erinnern sich, dass eine beliebige mehr - weniger langwierige Wanderung eine Prfung auf die Widerstandskraft und Ihr pokladistyj den Charakter ist.

Also, ist und wenn konkreter, die Bergkrim im Mai von den Frhlingsfarben schön(ausgezeichnet), die periodichno rassypany klein gruppkami nach den Abhngen, den jungen Bltterchen auf den Bumen und p'janjashchim vom Aroma blhend die Aprikose, in deren Schatten uns poschastlivilos' zu gehen(durchzunehmen;vergehen). Prodyshat' frisch, blagouhajushchim von der Bergluft ist kajf!!! Und Du wenn auf dem Gipfel(Spitze), des Muskels nojut in der angenehmen Mattigkeit kostest(stehst), will man und vor dir die grenzenlosen Weiten als auch die Freiheit schreien!!!!))))) Ist schn, es ist …))) angenehm



Ich werde mich fr allen nicht sagen(auswirken), aber pershnlich habe ich mich sehr fr diese Zeit erholt. Du scheinst für die Zeit(eine Zeit lang) der Wanderung okunaesh'sja in ganz andere, irgendeine parallele Welt(Frieden), die kompliziert ist, vorzustellen war frher. Alle Leute(Kinder) werden nah, wirklich, nichts geht so, wie die gemeinsame Sache(Ding) zu. Wenn auch sogar für die Zeit(eine Zeit lang). Die Freude berall: die Freude von der Eroberung nchst wrde des unüberwindlichen(widerstandsfähigen) Gipfels(Spitze), die Freude von jedem Erwachen auf der Natur, die Freude davon scheinen, dass Du ermdet seiend buchstblich augenblicklich einschlfst. Niemand fordert von dir der Annahme der wichtigen Beschlsse, keine Termine(Fristen) brennen, sich nirgendwohin beeilen es mu auch das ausgeschaltete Telefon einfach schweigt. Nur sind die mchtigen Berggipfel(Bergspitze), den klaren Himmel, den Gesang der Vgel und das Rauschen des Windes aller, was sich deine Gedanken und laskaet den Blick und das Gehr, bajukaet uns solcher stdtischen Kinder einnimmt(leiht). Das Gehirn erholt sich … einfach und das Herz jubelt: « Wie ist es gut! »)))

Also, und wo wie nicht hier Sie pop'±te solchen erschtternd Tee!)


Den Tag, der die Wanderung beendet

Den Regen. Er lil, wenn wir die Zelte auf das Nachtlager stellen muten, wenn wir, ganze Nacht speisten, frhstckten ganzen Morgen während(bis) wir, während(bis) wir unsere nassen Zelte und noch voraussichtlich bis zu dem Mittagessen packten, während(bis) wir gingen und unterwarfen die beendenden Kilometer. Uns schreiten es mute nach sehr razmytoj dem Weg - chvakajushchaja den Schmutz und skol'zki die Aufstiege machten den beendenden Tag nicht mene romantisch, als den Anfang unserer guten Wanderung!)))

  -

Mit der Freude, der Würde(Wert) und die sehr schmutzigen Schuhe sind wir zur Kste des Meers(See) - HURRA herausgekommen!!! Wir haben es gemacht!!!! Podustavshie, sich langweilend fr die Seife und das warme Wasser und doch wahnsinnig zufrieden haben wir unseren Weg beendet! Am meisten zadornye von uns wurden in das Meer(See), also, und brig einfach pomochili des FUsses feierlich gebt!))) das Ende - die Sache(Ding) den KrAnz.

In der Vollendung auch will man bezeichnen(begehen), dass ich das riesige Vergngen, die Ladung pozitiva und der Eingebung pershnlich bekommen habe! Hat die interessanten Leute kennengelernt, hat empfunden, wie aller wenig dem Menschen fr das Leben und des Glckes in Wirklichkeit notwendig ist!

Ist berzeugt, dass diese Reiseroute das runde Jahr und in jede Zeit privnosit seine(ihre) einzigartigen Eindrcke interessant ist! Auf dieser frohen Note, allen Leuten(Kindern) bergebe ich riesig hallo:

    * Toliku shlju hallo in Kiew und Danke dafr, ist was mit mir in die Wanderung gefahren.
    * Lenochke hallo auch in Kiew, du das Klassenmdchen, so zu haltet!)))
    * Tanjushke hallo in Moskau, ostavajsja solchen gut und bezaubernd!!!
    * Tane lter auch hallo in Moskau (ist lustig(fröhlich) chelovechek) unverbesserlich.
    * Oleg hallo in Kiew, Danke riesig fr die Hilfe mit den Portrtaufnahmen.
    * Andrjuhe, der nicht est mlekopitajushchih, hallo in Kiew und riesige Danke fr die "Gewinnung" zustzlich fisch-konserv)))
    * Andrjuhe, unverbesserlich mjasoedu, hallo shl±tsja in Kiew)))
    * Ser±zhe, auch Grchen in Kiew.
    * Dime und Kate, bestimmt leicht auf den Aufstieg, hallo in Moskau.
    * Zorjane und Igor hallo in sonniges Odessa und Danke fr die vernnftigen Ratschlage(Räte))))
    * Unser Stadtfhrer die Schneekruste und dem Organisator Cyril - riesig hallo in die Krim und Danke fr die ausgezeichnete(verschiedene) Wanderung!

 Allen sehr klassen-!!! Wenn ich schreibe, langweile ich mich, die Wahrheit. Ich liebe, ich ganz(küsse) ;)! Des Erfolges!

     -

P.S. Es waren die Fotografien und meine, und der Leute(Kinder) von der Wanderung verwendet. Auf Bitte Cyrils wurden die Fotografien mit den Blmchen und die Landschaften nicht eingestellt, obwohl sie die Vielzahl war!)))