Die touristischen Lieder 60

Die Sammlung war gebildet, ist auf der Schreibmaschine gedruckt(getippt) und ist auf rotaprinte von der Gruppe der Touristen vervielfältigt
In 1959. DER RUHIGEN Nacht


Das Kindchen in den Krippen ganz obmjak,
Die Greisin - Kindermädchen über ihm bemüht sich,
Ihm hat, dass er der Seemann geträumt
Der ruhigen Nacht, der ruhigen Nacht.

  Es schläft im Wohnheim der Student Petrow
  Er wird jenes prosnetsja, so plötzlich aufspringen.
  Ihm hat geträumt, dass es keine Wanzen gibt
  Der ruhigen Nacht, der ruhigen Nacht.

Auf dem Lagerhaus der Wächter seit langem die Natter schläft,
Und im süssen Schlummer hat er die Augen zugemacht,
Ihm hat geträumt, dass er nicht schläft
Der ruhigen Nacht, der ruhigen Nacht.

  Es schläft das Sanatorium schon seit langem
  Es sind die Türen allen auf zamochek geschlossen
  Aber wir vlezaem durch das Fenster.
  Der ruhigen Nacht, der ruhigen Nacht.

Es sind die Diebe zu jemandem in das Heim eingedrungen,
Haben die Sachen allen in uzelochek verbunden
Eben haben den Wirten gewünscht:
" Der ruhigen Nacht, der ruhigen Nacht " .

  Verliebt sieht in die nächtliche Ferne,
  Er sucht etwas, etwas will,
  Und er träumt allen nur von ihr.
  Der ruhigen Nacht, der ruhigen Nacht.

Verliebt, werfen Sie, warum zu leiden,
Warum krank so das Herz zu quälen?
Sie liebt Sie, gehen Sie, zu schlafen,
Der ruhigen Nacht, der ruhigen Nacht.

  Wir Ihnen spielen auch Ihnen poem,
  Aber die Stimmen sind sehr doch ermüdet gewesen,
  Sie sitzen Sie eine Zeitlang, und wir werden gehen,
   Der ruhigen Nacht, der ruhigen Nacht.

JENE 00Å OS 1975 I2 20с shut
Olja Sokol'skaja und ihre Freunde, die Studenten р.1958
Moskau, 1975

Es schläft die Stadt ganz, es schläft der Ingenieur
Telegrafistka schläft, und es schläft der Arbeiter
Telefonistka schläft, es schläft der Pionier,
Der ruhigen Nacht, der ruhigen Nacht.

Das Kleinkind in den Krippen ist ganz naß ge worden,
Die Greisin - Kindermädchen über ihm bemüht sich,
Ihm hat, dass er der Seemann, und er poplyl geträumt,
Der ruhigen Nacht, der ruhigen Nacht.

Im Entbindungsheim mladaja die Mutter
Jenes wird plötzlich prosnetsja, so plötzlich aufspringen
Und ihr haben sieben Zwillingen von drei Vätern geträumt,
Der ruhigen Nacht, der ruhigen Nacht.

Und in in obshchezhit'i der Student Petrow
Jenes wird plötzlich prosnetsja, so plötzlich aufspringen.
Ihm hat geträumt, dass es keine Wanzen gibt
Die Wanzen sind, der ruhigen Nacht.

Die Diebe zur Greisin sind in das Heim eingedrungen,
Haben die Sachen allen in uzelochek verbunden
Eben haben geschrieben: " Danke Ihnen für diesen Kram ",
Der ruhigen Nacht, der ruhigen Nacht.

Und in otdelen'i der Sergeant Petrow
Jenes wird plötzlich prosnetsja, so plötzlich aufspringen
Ihm hat geträumt, dass es keine Diebe gibt
Der Diebe ist, der ruhigen Nacht voll.


Das Schneefegen


Wind Schneefegen dreht, aster sind verschwunden in
Die Wolken,
Und voran flimmern der Dörfer ferne die Feuer
Irgendwo spielt die Ziehharmonika, mechetsja den Schnee
letuchy
Und der Rille lozhitsja neben unserer lyzhnih. . .

Wieviel Wege haben wir, wieviel noch vorbeigekommen(durchgenommen)
Es blieb übrig.
Uns tselinoju schnee-zusammen, die Freunde,
Zu gehen. . .
Aber, sagend(sprechend) nach der Wahrheit, war, wenn
Ermьdet
Wir podmyvala ist leise zu Heim einzuschränken mit
Die Wege.

Du erinnerst dich, wie v'juzhnoj in der Nacht, stehengeblieben haben
In der Schule
Wir bei dem Öfchen heiß, allen völlig vergessen auf den Augenblick. . .
Sangen, wie irgendwo, in schnee-ja
lekom das Feld,
CHuja Ende seiner(ihr) nah, für - a-merzal
Der Postkutscher. . .

Vom Zweig klopfte in das Fensterchen winter-heftig
Den Wind
Und gab uns lange voem von seinem nicht(ihr nicht), einzuschlafen
Und auf anderen Morgen von der frühen Morgenröte rassvetnoj
In die Kälte, den Schneesturm und stuzhu gingen wir darin
Den Weg.


   DIE ERSTE Liebe

Warum zu gehen, den Rucksack schwer zu schleppen
Zu sitzen, zu rauchen, im Rauch tabak-zu träumen.
Darauf und die erste Liebe, oj-ob,
CHtob ihr nicht besonders erfolgreich zu sein.

Jenes Mädchen seit langem schon mit anderem
Sie zurückzugeben du wirst kaum können
Darauf sie und die erste Liebe, oj-ob
CHtob wir über sie ganzes Leben vergaßen nicht.

Klage, nicht der Traurigkeit nicht, verliebe sich von neuem,
Wir lieben wir können(dürfen) ohne Ende und den Rand(Land)
Darauf sie und die erste Liebe, oj-ob
CHtob gleich nach ihr ging nächst.


GoRNo-lyrisch


Ist der Mädchen viel auf dem Licht(Welt),
Aber trotzdem zieht zu einer
Und ich seines(ihres) Mädchen vstrel
In Suchumi im vergangenen Frühling.

  In den Schuhen, in grün shtormovke,
  Stand ledorub neben den Beinen(Füßen).
  Und der Kerl ich, in allgemein, nicht scheu
  Aber hier nicht erklärt werden konnte(durfte).

Und lange ging ich traurig
Seine(Ihr) verfluchend die Sachen(Ding).
Aber plötzlich erfahre ich zufällig,
Dass das Mädchen in die Berge weggegangen ist.

  Sie nicht wünschend zu verlieren
  Ich habe den riesigen Rucksack gekauft
  Und in die Berge poplelsja, vzryhaja
  Wie der alte und magere Esel.

Und sich wie, brattsy ergeben hat,
Ich Ihnen, zu erklären ich werde nicht genommen,
Dass ich hinter der Liebe vzobtat'sja
Hat auf hohen Elbrusus gekonnt.

  Auf den Gletscher hineinkriechend auf den Bauch
  Ich erfahre plötzlich von den Leuten(Kindern),
  Dass jemand auf Donguze begegnete
  Sie, neznakomku meine.

Den Rucksack auf den ermüdet seienden Rücken-
Und wieder gehe ich in die Berge
Ich nehme hinter dem Zipfel den Zipfel,
Aber das Mädchen doch werde ich finden.

  Ich diesem Schicksal nicht perechu
  Aber doch taue ich die Hoffnung
  Dass irgendwo auf ushbe ich begegnen werde
  Sie, neznakomku, meine.


Uns NACH dem Licht(Welt) IST NICHT WENIG ES HAZHIVAT'


Uns nach dem Licht(Welt) ist nicht wenig es hazhivat',
Bei dem Meer(See), in den Tälern, in den Wäldern(Hölzern) zu leben(wohnen)
Der Überfahrten ohne Brücken einzustellen,
Mit ledorubom in den Bergen zu schlendern.

  Und auf den Bauten fernen Südens,
  Und unter stalingradskih der Steppen,
  In Zapoljar'e sred' des wilden Schneegestöbers.
  Wir werden die Freunde überall finden.

Auf nicht wenig Nächten beunruhigt
Bei dem Waldlagerfeuer durchzuführen(zu leiten),
Wir werden von Taiga nehozhennoj können,
Ohne Weg die Reiseroute anzulegen.

  Und in den Karpaten-grünen Dickichten,
  Auf Kurilen bei den entfernten Meeren(Seen),
  In unserer Schlacht für die Welt(Frieden) und für das Glück.
  Wir werden die Freunde überall finden.

Wenn auch uns in den Weg das Unwetter droht,
Wir werden beliebigen Hindernisse nehmen,
Eben wird, abgegeben(vermietet) worden, die Natur zurücktreten(abweichen)
Vor der Freundschaft, der Hartnäckigkeit, der Arbeit.

  Unser Glück wächst(steigt) allen breiter,
  Über zemleju dem Gewitter nicht zu donnern.
  Auf den Schutz(Verteidigung) der Arbeit und der Welt(Friedens)
  Unser Lied ruft die Leute.

ZHglo uns die Haut(Leder) in den Bergen die Sonne südlich
Die Duschen den Norden grau zakalil,
Die Angst razvejal und der Nacht v'juzhnye,
Den Wind Asiens zu singen hat gelehrt.


Ich bin nicht wenig nach dem Licht(Welt) hazhival,
Lebte in zemljankah, in den Zelten, in Taiga
War zweimal zazhivo begraben. . .
. . .
Und dem Feind niemals zu erreichen,
CHtob hat dein Kopf geneigt,
Sehr geehrte meine Hauptstadt,
Goldenes mein Moskau!


DIE SCHWARZEN Weißtannen


Die schwarzen Weißtannen kosten(stehen) hinter dem Fenster,
Die Nacht so ist wahnsinnig schön.
In tambure kosten(stehen) wir nebenan,
Der Zug läuft eilig.
Zug, Zug, mchi wir obwohl zu
       Den Strich auf den Pol.
Zug, Zug, mchi wir obwohl zu
       Den Strich auf den Pol.

Am Morgen ist natjanesh' den Rucksack gewohnt,
Die Schwere fühlst Du gar nicht.
Jedem bist, dass du nicht der Esel klar,
Aber nach ishach'i ist ausdauernd.

2р. Klar, klar, den Rucksack hinter dem Rücken
           Ist nicht vergeblich.

Nach unten tost nach der Schlucht Sarma,
Den Weg uns nach dem Flußbett kurz.
Sineju dymkoj ist der Nebel heruntergestiegen.
Eh, die Mückennächte,
Die Nachte, der Nacht, jeden d'javol'ski zu schlafen
              Will.

Die Nachte, der Nacht. Es Ihnen brattsy nicht Sotschi
Die Jahre werden cheredoj vorbeikommen(durchnehmen) werden durchlaufen,
Aber wir werden das alles behalten,
Wie wir schlenderten, wie durchführten(leiteten)
Unseren touristischen Sommer.
Den Sommer, den Sommer unseren touristischen Sommer.


Den Schlaf


Gelassen der Mädchen im Tal,
Gelassen das überflüssige ganze Gepäck,
Naverh sind der einige Mann gegangen
Auf neprestupnyj die Berggebirgskette.
                  Welcher passazh!

Den Refrain: die Berge, geben Sie mir die Ruhe nicht,
        Die Berge, locken(bezaubern) Sie von seiner(ihr) krasoj,
        Die Berge, hinter Ihnen die blauen Weiten,
        Kaukasus des Berges, habe ich Sie liebgewonnen
                          Von ganzer Seele

Die Nacht auf dem Zipfel hat uns angetroffen,
Sind in die Schlafsäcke hineingekrochen.
Eben wurde es auf das Herz gut,
Doch sind wir die Mädchen weggegangen.
                  Und allen sind weggegangen.

Den Refrain:

Und dem Morgen gibt es nach oben keine Weg,
Es ist der Weg auf Dzhalovchaj gefährlich,
Ist siehe aufmerksamer unter die Beine(Füß),
Prüfe, miß jeden Schritt.
             Hier das Konkrement - der Feind.

Den Refrain:

Über uns den Himmel kaum sineet,
Unten gehen(vergehen) die Wolken,
Und es ist gut so wärmt das Herz-
Das Ziel(Zweck) des Aufstieges ist nah.
                     Ist ganz nah.

Den Refrain:



Da, endlich, wir auf dem Zipfel,
Plötzlich die erschütternd Nachricht:
Während(Bis) wir "chikalis'" im Tal,
Und unsere Mädchen die Natter hier.
                  Sind dazugekommen,  einzudringen(hinaufzuklettern).

Den Refrain:

Alle hat das Erstaunen erfasst,
In den Ohren wurde schrecklich zvon verbreitet.
Schwermütig das Herz so zanylo,
Aber zum Glück war es nur der Schlaf.
                   Den schrecklichen Schlaf.

Den Refrain:

Wie es Mädchen gut ist viel,
Wie es zärtliche Namen ist viel,
Aber nur beunruhigt es mich,
Forttragend die Ruhe und der Schlaf,
        Wenn verliebt ist.

Den Refrain:
Das Herz, ist dir die Ruhe nicht wünschenswert,
Das Herz, wie es gut auf dem Licht(Welt) ist,  zu leben(zu wohnen),
Das Herz, wie ist, dass du solches gut,
Danke, das Herz, dass verstehst du so zu lieben.

Die Liebe wird unabsichtlich überraschen
Wenn Du auf sie ganz nicht wartest,
Und jeder Abend wird sofort
So ist erstaunlich gut
Und du singst.


Russland - die Heimat MEINE

Der/musen. Muradeli, sl. Haritonova/

1. Wenn ich vom Moskauer Gebiet gehe,
Wo mjatoju das Gras riecht,
Die Natur flüstert mir mit der Liebe
Seine(Ihre) sehnlichen Wörter.

  In der Ferne rassvetnaja der Streifen
  Von der herbstlichen Flamme brennt,
  Meine bekannt berezka
  Mir sagt(spricht) leise - leise:

Den Refrain: Russland, Russland,
        Die Verwandten, die freien Ränder(Länd),
        Russland, Russland,
        Russland - die Heimat meine!

2. Wenn ich nach Wolga manchmal schwimme
Und die Möwe windet sich für kormoj
Gljazhu, gljazhu an der Küste(Ufer) lange,
Er trennt sich von mir nicht@

  Ich schwenke freundlich rukoju,
  Und die Küste(Ufer) rjadyshkom geht
  Und jemand spät für rekoju
  Razdol'nym von der Stimme singt.

Den Refrain:

2. Wenn mich den Moskauer Zug
Trägt in die entfernten Stellen(Ort) fort,
Die Brote verbeugen mir sich in den Gürtel(Zone),
Es blinzelt die frühe Aster.

  Auf die Stimme der Heimat bin ich, - herausgekommen
  Wie du, Russland, gut bist!
  Ich sehe ringsumher und dem Herz höre ich
  Singt, meine singt der Dusche.

Den Refrain.

Den Globus


Ich weiß(kenne) nicht, wo zu treffen(begegnen) sich
Uns muß es mit dir.
Der Globus wird gedreht dreht sich,
Wie die Kugel blau.

Den Refrain: Eben leuchten die Städte und die Länder auf,
        Paraleli und die Meridiane.
        Aber solcher keine punktierte Linien gibt es
        Nach d wir zu schlendern nach
        Dem Licht(Welt).

Ich weiß(Kenne) es ist die unbekannte Breite aus den Breiten,
Wo uns die Freundschaft wunderbar neprimenno
Wird bringen.

Den Refrain: Eben erfahren wir dann, dass tapfer(ohne weiteres)
          Jeder wurde für gross genommen
          Die Sache(Ding).
        Und die Stellen(Ort), in die wir kamen vor,
        Die Leute in den Karten der Welt(Friedens) bezeichneten(begingen).

Wir werden uns einander erinnern
Hinter den Zipfeln der Berge,
Hinter den Februarschneegestöbern
Durch die Schneeweite.

Den Refrain: Eben laß wir Hunderte der Wersten an
        Schlenderten,
        Zwischen uns waren die Kilometer.
        Aber hinter tausenden Wersten
        Die Trennungen
        Die Lieder des Freundes werden wir hören
        Die Klänge.



Erinnere sich, der Nacht hohlen
Und die Lagerfeuer über dem Fluss,
Die Appetite übermäßig
Und den Rucksack hinter dem Rücken.

Den Refrain: Und wenn unter den Tannen lagen
        Über die Bette warm vspomi-
        nali.
        Über die großen Bauten des Liedes
        Sangen.
        Die Kilometer in desjati vom Ziel(Zweck).

Wir glauben an die Ermüdung nicht,
Ist grustit' nicht verstanden,
Uns zahnlos starost'
Wird in den Weg nicht einholen.

Den Refrain: Weil wir das Volk wandernd,
        Weil es uns anders verboten ist
        Weil wir ist verboten ohne
        Der Lieder,
        Weil die Welt(Frieden) ohne Lieder
        Ist eng.


DA GEHEN die Touristen


Da gehen die Touristen,
Und sie haben keinen Platz, bedeckt zu werden,
Strujki des Schweißes laufen
Nach den abgequälten Personen(Gesichtern),
Sie erfreut der Garten nicht,
Sie erfreut das Feld nicht,

      Nach den Feldern, durch die Wälder(Hölzer),
      Nach den Feldern, durch die Wälder(Hölzer),
      Gänzlich zuwachsend von der Brennnessel

Da gehen die Touristen
Von der Seite unbekannt,
Und sie wissen(kennen) nicht,
Bis zu dem Heim wie zu gelangen,
Wo den häuslichen Kissel,
Wo ohne Rauch des Kakaos,

       Wo das trockne Bett,
       Wo das trockne Bett,
       Wo sich die Mutti sorgt.

Da gehen die Touristen
Ohne Weg, ohne Weg,
Die Lieder die Natter singen nicht,
Kaum werden die Beine(Füß) geschleppt.
Und solch da das Leben
Ist auf den Aphorismus gebracht

       Die beste Erholung den Tourismus,
       Die beste Erholung den Tourismus,
       Die Erholung ist besser im Tourismus!


Da gehen die Soldaten
Von der Seite unbekannt
Nur werden den Feind zerschlagen
Eben wird bis zu das Heim zurückkehren,
Wo den nachdenklichen Garten
Und das breite Feld,
  Wo die Verwandten des Waldes(Holzes)
  Und das breite Feld.

Da gehen die Soldaten
Zvonko wird das Lied getragen
Und über gut redut
In diesem Lied singt,
Über den nachdenklichen Garten
Und die Trauerweide,
  Über die Verwandten des Waldes(Holzes)
  Ja das breite Feld.


BERG-MARSCHMÄSSIG


Darin die Hauptstadt
Den Genossen träumt
Noch nicht dosmotrennyj den Schlaf, Auf den weichen Betten
Ohne bur' und der Schneestürme
Von nichts wird er beunruhigt,

  Von ihm des Bades(Badewanne) und die Duschen,
  Die Bananen und die Birnen
  Sind ohne jede Bemühungen(Sorgen) zugänglich.
  Und uns begleiteten,
  Heimlich seufzten,
  Wünschend, dass gehen wir in die Wanderung.

Und wir ohne Komfort
Fern von dem Kurort
"Nav'juchiv" auf die Schultern den Rucksack,
Mit kalt nochovkoj,
Mit dem Lagerfeuer und den Strick
Wir können uns(Dürfen uns) keinesfalls trennen

  Der Weg schwer, ist gefährlich
  Ist noch schön(ausgezeichnet),
  Unter uns schwimmen die Wolken.
  Und das Lied krylata
  Fliegt dem Untergang auf,
  Wie diese Weite breit ist.

Und oft träumt uns
Die verwandte(Nahe) Hauptstadt
Und die, wer nicht von den Schläfen in den Weg,
Wer des Heimes langweilt sich
Und das Glück weiß(kennt) nicht@
Siegreich zum Zipfel vzojti.


ERINNERE SICH


Von uns Teuer(Lieb) ishozheno viel
In podmoskov'e, Taiga, in den Bergen
Es ist viel Lieder propeto und ist zusammengelegt
Auf den Halten, in den grünen Wäldern(Hölzern).

Wir sind von unserer Freundschaft gorjacheju stark,
Uns turistkaja die Gruppe - die Familie
Und das Zeltleben wandernd
Wir werden uns immer die Freunde erinnern.

Wir erinnern uns die erste Wanderung in das Moskauer Gebiet,
Wie uns schwer ist es schien der Rucksack. .
Wir gingen vom Wald(Holz) und dem Zweig böse.
Ließen vorwärts keinesfalls an.

Verbrannte uns die Sonne sommer-,
Die Fichte die Bremsen und die Mücken
Und den Wert des Wortes das "Azimut"
Wurde uns damit pory klar.

Wir kommen die DOrfer und die Dörfer vorbei.
Von den Mutterheimen weit,
Mit unserer zvonkoju des Liedes lustig(fröhlich).
Uns nach dem Licht(Welt) leicht zu gehen.

Uns das Zeltleben zakalila,
Den Wind der Heimat zu singen hat gelehrt,
Der Himmel uns von der Decke war
Und der Rucksack diente uns vom Kissen.


MOSKAUER LYRISCH


1. Wenn rozovejut die Moskauer Ferne,
  Es begegnet die Hauptstadt den Aufgang,
  Wir im entfernten Rand(Land) in diese Stunde schon
  Sind aufgestanden
2р. Und wieder gehen wir in die Wanderung weg.

2. Lärmen blau hoch aßen,
  Es fliegt zwischen den Stämmen(Rohren) der Wind.
  Und wieder haben die touristischen Lieder vorgesungen
2р. Der Romantik der entfernten Wege

3. Die Weiten Russlands sind von den Schneen abgedeckt
Und mir ohne dich ist es nicht leicht,
Es liegen die Kilometer des Weges zwischen uns,
2р. Bis zu dem Treffen(Empfang) noch weit.

4. Aber wenn auch dieses Lied zu dir denunziert werden wird
  Durch das Schneegestöber, des Schnees und des Waldes(Holzes).
  Eben kann(darf) sein, das Herz ist stärker
2р. wird eingeschlagen,
Du weißt(kennst) wie ich ist lieb(teuer).

5. Wenn rozovejut die Moskauer Ferne,
  Es begegnet die Hauptstadt den Aufgang,
  Wir im entfernten Rand(Land) in diese Stunde schon
  Sind aufgestanden
  Und wieder gehen wir in die Wanderung weg.


Die Touristen auf das Motiv die "Soldaten"/


1. Wir gehen tropoju steinig
Völlig vergessen die Moskauer Quartale(Vierteljahre)
Es nichts, dass wir die Touristen,
Weit sind für die Gebirgspässe weggegangen

2. Wir haben uns gewöhnt, die Ermüdung zu besiegen,
Wir sahen in die Augen der Gefahr,
Es ist, dass wir, der Genosse gut,
Für die Wanderung ist ein wenig es povzrosleli.

3. Wir wissen(kennen) die Indolenzen und die Langeweilen nicht.
Uns schreiben, also, so dass hierher nicht?
Es nichts, dass wir in der Trennung,
Die Treffen(Empfäng) uns werden noch lieber sein(teuerer sein).

4. Wieder wird das klare Wetter,
Es wird der Strand bei dem zärtlichen Meer(See).
Und dann marschmässig nevzgody
Mit dem Stolz werden wir uns mit dir erinnern

Wieder wird der Himmel blau,
Wieder werden in den Parks des Karusselles
Es nichts, dass wir mit dir
Als auch nicht zu verheiraten sind dazugekommen.

Wir haben unter der Sonne erhitzt vorbeigekommen(durchgenommen),
In den Regen nicht razvorachivaja skatki
Es nichts, ist was uns schwer,
Nichts, der Genosse, allen in Ordnung.

Wir suchen vom Leben der Freuden nicht@
Und ist der Erholung auf dem Marsch nicht gebeten
Es nichts, dass wir, druzhishche,
In die Armee ist ein wenig es den Stahl starshe.


UKRAINISCH TOURISTISCH


Oj, jak bis zu Kaukasus ich geraten,
Oh und skil'ki zh das Gewicht ich niznav
Potaskalysja wir sduru,
Azh auf obere Teil,
Und bodaj bo der Striche sie zabodav.

  Drei Tage bis zu der Wanderung gotuvas',
  Allen jakos' brjatsai pidgonjav.
  Die Kater, die Katze chi kotjata,
  CHort sie znae, jak sie zvaty,
  Ich auf die Beine(Füß) davcho natjagav

Und jak podchipili davon den Rucksack
Bozhe zh mii, nicht vzhe zh ich der Esel!
Die Pude drei auf den Rücken tknuli,
Remetsami haben herangezogen,
Und jaky sie erfunden der Dummkopf!

  Hier ich in drei Untergänge zignuvs'
  Eben koste(stehe) ich jak der Vertragsstrafen nicht vorohnus'.
  Al'pinstok pidnir pid der Brust,
  Also, sind die Leute leben Sie wohl gut,
  Bo rückwärts ich, mobud', nicht vernus'.

JAk der Kühe nalichigom zvjazali,
Dumav, shche bis zu dem Strich in peklo gnaly,
Durch die Konkremente, snig, travichku,
SHCHo wurde vodichki besorgt,
Bozhi, kaum pistok haben nicht gebrochen.

  Und jak des Stahls in den Bergen nochuvat'
  Hier ljagli in die Säcke bis den zwei zu schlafen
  CHi nicht vruchno ich hineingegangen,
  CHi nicht so perekrutivsja,
  Den Kopf konnte(durfte) ich zahovat' nicht.

So jenes brattsy in den Bergen ich blukav,
Kaum bis zu turbazy ich geraten
Und mit ist leise por und davon mjstsa
Werdend zajadlym ich vom Touristen,
Genommen die Gitarre, das Lied zaspivav.


BELALA-KAJA


1. Vor mir Belala-Kaja
Kostet(Steht) in tumannoj der Höhe,
Und strujki trüb so fließen langsam ab
Für den Kragen und nach dem Rücken.

2. Warum habe ich shtormovku gelassen,
Das Zelt Zdarskogo hat nicht genommen
Ich bin bednen'ky in kalt nochovku geraten
Und die Kälte kostochki hat meine gebunden

3. Jetzt, bedeckt worden nach den Zelten,
Das ganze Lager schläft in den trocknen Säcken,
Ich sitze zh auf ustupchike ziemlich wackelig,
Ich ertrage kalt bivuak.

4. Von meinem stradan'jam gibt es keine Grenze,
Die Natter mehr(grösser) mochi zu ertragen nein
Vaj, vaj, vaj, vaj, vaj, vaj,
Skulju ich potihon'ku.
Schneller würde die Morgendämmerung anbrechen.


DEN KARELISCHEN Walzer


1. Es ist der Tag moroznyj geendet,
Das Licht(Welt) der Morgenröte ist erloschen,
Hinter dem benachbarten See
Wartet kochevka uns.

Den Refrain: die Ferne der karelischen Seen
        Uns werden oft träumen,
        Und über den Zipfeln der Berge,
        Und in der Hauptstadt verwandt(nahe)

2. Zakatilos' die Sonne,
Die Nacht ist von den Bergen heruntergestiegen.
Uns navek wird behalten werden
Den Rand(Land) der Waldseen.

Den Refrain:

3. Vstanem am Morgen früh wir
Eben werden wir nach Süden weggehen.
Wird von den Schneestürmen eintragen
Frisch lyzhnju.


Die Ski bei dem Ofen kosten(stehen)
Es erlischt der Untergang hinter dem Berg
Der Monat(Mond) endet den März,
Kurz danach uns nach Hause zu fahren. . .


Kotelok passte nirgendwohin,
Ich habe ihn wieviel korrigiert konnte(durfte),
CHtob konnten(durften) Sie sich, die Freunde, zu überzeugen,
Wie mein kotelok kochen kann(darf).


Der KrUg


Wir haben vom Heim vorbeigekommen(durchgenommen)
        Bis zu der Lagergebühr(Lagersammeln)
Und povstrechalis' hinter dem Mittagstisch.
Und da jetzt, schon fast die Woche kurz danach,
Wie wir nerazluchnye die Genossen leben(wohnen).

Den Refrain: Eh, podruzhka, meine gross
                           Der KrUg,
        Halbliter-meine.
        Poish' mich, poish' mich
                  Vom heissen Tee
        Wofür dich respektiere ich
        Eh, podruzhka, meine gross
                          Der KrUg,
        Halbliter-meine.

Ich gehe zum Frühstück, auf das Mittagessen oder zum Abendessen,
Und du mit mir auf dem Planeriemen,
Wie dem Bergsteiger ledorub in der Wanderung nötig ist,
So bist hinter der Kost und du mir notwendig.

                 Den Refrain.

Wird kommen wir sind auch rasstanemsja mit dir höchste Zeit.
Aus den Lager werden wir nach den Heimen abreisen.
Ich werde dich drozhashcheju rukoju heben,
Naliv in dich seine(ihr) proshchal'nye
                   Hundert Gramme.

                 Den Refrain.


ZHORA auf das Motiv "DZHONI"


In das Leben ist oft so kommt es vor.
Die Leute kommen zu den Bergen an.
Und warum von ihm diese Berge,
Diese Schneeweiten,

Sie wissen(kennen) schlecht.
    ZHora, pomogi wie dem Freund,
    Strecke mir, ZHora, die Hand(Arm).
    Schwer in den Bergen itti,
    Schwer den Rucksack zu tragen,
    Ich weiß(Kenne), du bist und beladen.
    Aber in Dombae ich eine,
    Ich weiß(Kenne) wie du ist nötig,
    Weil du mir nötig bist.

ZHora, mit der Übernachtung wie zu sein?
Auf den Konkrementen nelovko zu liegen.
Ich lezhu im Sack wie dura,
Was mit der Maniküre wird,
Auf der Nase oblezla die Schale(Fell),
In plashchpalatochnyh die Hosen,
In der Kapuze, wie der Mönch,

Aller ist die Statur verdorben.
     Ich habe den Traum eine,
     CHtob schneller abzureisen,
     Ich werde alle Berge zum Strich senden,
     Ich werde auf die Kurorte fahren,
     Podtseplju sich dort des Mannes,

Und dann alle diesen Berge
Und der Esel dombajsky ZHora
Nicht mehr werden nötig sein.


Ich habe das merkwürdige Kind gewachsen,
Dem Vater und auf die Mutti ist nicht ähnlich,
Ich habe die Frauen noch von klein auf liebgewonnen,
Ej, ZHora, poderzhi meinen Regenmantel!

Ich stammte Kaukasus und der wilde Norden
Nicht wissend(kennend) der Gummischuhe, den warmen Schub,
Und wenn wer mir darin nicht glauben wird,
Ej, ZHora, gib schwer ledorub!

Einmal aus der tiefen Schlucht
Die Touristen haben die kalte Leiche herausgezogen,
Zu ihm war prishpilena der Zettel:
Ej, ZHora, gib schwer ledorub!


Den Marsch der Touristen


1. Otgremeli des Frühlingsgewitters,
Über Moskau die goldene Morgenröte
Dass zh du, Mädchen, siehst durch
Die Tränen,
Begleitend der Leute(Kinder) im Lager.

Den Refrain. Verzeihe, den geliebten Rand(Land),
        Die Röhre ruft in die Wanderung.
        Siehe, vergiß nicht,
        Unseren Kampf-touristischen Zug
        Weine, nicht gorjuj nicht,
        Vergeblich der Tränen nicht lej,
        Nur küsse fester,
        Wenn wir aus den Lager kommen werden.

2. Die Personen(Gesicht) atmen die Gesundheit und die Munterkeit,
Unter den Beinen(Füßen) klingt das Stadion,
Wir pronosim mit zataennoj vom Stolz
Den Ruhm unserer touristischen Banner

Den Refrain

3. Doch studierten wir nicht umsonst die Taktik
Und, sein kann(darf), in streng fürchte ich
Wir erinnern an die touristische Praxis
Und die touristische Gruppe seine(ihr)


Die Hymne der Wilden


Also, dass für me, also, dass für me,
Also, was für den Monat(Mond) für take?
Er in der Nacht sve, er in der Nacht sve,
Er in der Nacht svetit und dem Tag nicht.

Den Refrain: Wo Sie zwei Wochen - waren
        Wir warteten auf Sie zwei Wochen
        Wo Sie, dass Sie, warum Sie
        In der Stadt ist es nicht sichtbar?
        Kränkend, warum bei Ihnen ermüdet
        Die Spezies?


Also, dass hinter der Basis(Station) für take.
Der Direktor e, der Instrukteur e,
Der Instrukteur e, und dem Sinn nicht

  Also, dass für nett für take.