Die Aufmerksamkeit: der Schneesturm!

Im Klub das Durcheinander. Den Anfang des Januars. Die Touristen werden zu den Winterreisen vorbereitet, die in Zapoljar'e unbedingt leiten wollen. Sie wünschen, sich auf den Mut, die Standhaftigkeit und die Widerstandskraft zu erproben(erfahren), ersehnen wenn auch klein, aber der Heldentaten, wenn auch klein, aber der Eröffnungen. Ihnen wirst Du dich der Tapferkeit und dem Witz(Schärfe) der Urteile, im Temperament nicht abssagen(lossagen), mit dem sie seine(ihre) Reiserouten schützen: - die Fröste und der kurze Tag? . . Ja gingen wir im vorigen Jahr bei dem Minus 50 ja noch mit dem Wind - und nichts! - Die Tundra, bezles'e, und bei uns nur die Erfahrung(Versuch) der Wanderungen in der Waldzone(Waldgebiet)? Man muß und in die Tundra einst herauskommen. . .

      Einige Antworten bravadnye. Den Fang sich auf dem Wunsch das festgezogene Gespräch stereotipnoj von der Phrase einzustellen: « Denken Sie nach, präzisieren Sie und kommen in den nächsten Mittwoch(Umgebung) ». Und kann(darf) sein, wir sie ist "zazhimaem" gültig? Entschlossen werfe ich die Zweifeln zurück: vor den Augen Korneskorch, die Hochebene CHivruaj, der Schneesturm. Die Tragödie!

      . . . Vom Morgen zerreißt der Wind das Zelt, den Himmel - die graue Leinwand, der Berge ist es nicht sichtbar. Du wirst - voran pereval den Rabenschwarm den Flügel nachdenklich werden! Der Leiter erinnert sich: pereval nur bei dem guten Wetter zu gehen(vergehen). Aber die Leute(Kinder) « drücken auf die Psyche », und er wird abgegeben(vermietet): « Proskochim. . . »

      Das Lager wird langsam eingeschränkt. Einige wurden, nadeli die Rucksäcke schon gelegt. Kosten(stehen) und merznut.

      « Der Kommandeur, und was, wenn wir vorwärts, prob'em lyzhnju gehen werden, und Sie holen Sie uns ein? »

      Er erinnert sich: unter den Bedingungen der schlechten Sicht soll die Gruppe nicht, zerschlagen werden. Wieder die Zweifeln und des Nachdenkens. Freilich, kurz, schneller(eher) für die Art(Gestalt) - der Kommandeur doch!

      "Ist" "vernünftig".

      Und der Teil der Gruppe ist in metel'nom razgule verschwunden. Hinter ihr potjanulis' noch etwas Mensch, und sind auch letzt später herausgekommen. Aber was solches? Lyzhni ist es nicht sichtbar! Hat gefegt. Wohin sie gegangen sind? Die Schreie tonut im Schneefall. . . Der kurze Tag hat schnell geendet. In der Nacht wurde der Schneesturm aufgespielt. Aus dieser Wanderung sind nicht allen zurückgekehrt.

      Später haben auf der Untersuchung(Besprechung) sie übereingestimmt: man muß nicht vom Biwak enommen zu werden und auf pereval in ein solches Wetter zu gehen, und die Bewegung von den vereinzelten Gruppen, ohne Hinweis, wo stehenzubleiben und zu erwarten, wie zu gelten(handeln), wenn zur ernannten Zeit otstavshie ushedshih vorwärts nicht einholen werden, war ein gerader(direkter) Verstoß der Regeln der Organisation und der Durchführung der Reisen.

      Es für den konkreten Fall(Zufall). Also, und im allgemeinen, ob es möglich ist, vom Biwak in den Schneesturm herauskommen? Eindeutig(einstellig) "ja" zu antworten oder "nein" es ist verboten. Aller hängt von den konkreten Bedingungen ab, deren richtige(korrekte) Einschätzung, die Fähigkeit zu finden die vernünftige Weise der Handlungen(Wirkungen) und bestimmen die Stufe der Reife des Leiters und der Teilnehmer.

      In der Gruppe der Kranke. Er muß die qualifizierte ärztliche Betreuung eilig leisten: die Verzögerung droht bis zu der Gefahr. In diesen Bedingungen wird das Oberteil immer das Gefühl der Gesellschaft, des Füreinandereinstehens nehmen. Die kalte Rechnung(Berechnung) (« Und kann(darf), wir stellen uns unter den Schlag? ») wird die Unterstützung nicht finden. Alle entscheiden: « Muß man gehen! » Doch für ist moralisch vom Rechtfertigten Beschluss sollen die richtigen(korrekten) Handlungen(Wirkung) folgen. Vom Leiter allen werden der Festigkeit, voneinander - die Rückerstattungen(Wirkungsgrad), manchmal am Rand der menschlichen Möglichkeit warten. Aus lyzh und djuralevyh der Blätter, die die Gruppe genommen für sind heftig der Schneeziegel h, haben narty schnell gemacht. Erkrankend haben in den Schlafsack gelegt. Haben befestigt. Den Teil der Gruppe tropit lyzhnju, andere - tjapnet narty. Bei dem Durchgang der komplizierten Grundstücke(Bereiche) - die sorgfältige Untersuchung(Nachrichtendienst) und die Versicherung. Keinen speshki. Wenn auch kaum langsamer, aber sicher! Und so die Stunde hinter der Stunde, die Tage, und kann(darf), der zwei und troe.

      Allen sind gesund, die Produkte(Nahrungsmittel) ist viel es, verspäten nicht. Gehen es kann sogar bei der kleinen Erfahrung(Versuch), wenn der Wind nicht besonders stark, und die Reiseroute durch den Wald(Holz), nach dem Weg, der Schneise oder nach dem Fluss (nicht sob'esh'sja) geht(vergeht). Man muß sich wärmer, auf die Person(Gesicht) - die Masken nur bekleiden., sich keinesfalls nicht auszubreiten, die Versuche "toropyg" entschlossen abzuschaffen, vorwärts ausgerissen zu werden. Während der Bewegung häufiger einander anzuschauen: ob pobelel die Nase, der Wange. Die Unterbrechungen(Haltestelle) auf die Erholung - an den vom Wind geschlossenen Stellen(Orten) und sind kürzer. Die Dauer der Bewegung ist weniger. Auf das Nachtlager früher zu werden. Sich nicht zu erschöpfen. Die erfahrene Gruppe in solchen Bedingungen kann(darf) sich nach der Tundra, und bei der Sicht daneben 500 m - und nach der Hochebene bewegen.

      Gehen es darf nicht: der Wind stürzt von den Beinen(Füßen), das Gelände(Ort) offen(geöffnet) (die Tundra), man muß die Hochebene überqueren, das in den Kanon oder der Strafen abgerissen wird, keine Sicht gibt es. In der ähnlichen(solchen) Situation was zu machen?

      Wenn vom Lager, selb vernünftig - perezhdat' standen; wenn, - sofort gingen, das Lager zu zerschlagen und zu warten. Nur will man zunächst fragen: warum hat sich die Gruppe in solche Situation eingefunden(erwiesen), warum hat die Merkmale der heftigen Verschlechterung des Wetters nicht bemerkt?

      Ein unmittelbarer(Direkter) Vorbote des Schneesturmes oder der "Schneeladung", sogar bei dem verhältnismäßig guten lokalen Wetter, kann(darf) das Erscheinen auf dem Horizont der schweren Wolke grau zloveshchego der Farbe sein. Die Rander(Land) der Wolke zerrissen, fortwährend menjajut die Konfiguration. Früher kommt Als wolke der Wind. Er hebt den Schnee, das Schneefegen verschlimmert die Sicht heftig.

      Die Wolke wuchert schnell. Da schon geschlossen des Halbhimmels, die Sonne pomerklo. Elastisch wird den ersten Stoß haufenweise fliegen. Wird sofort kalt sein. Wenn Sie noch nicht nadeli allen warm und zum Sperren des Biwakes nicht angetreten haben, berücksichtigen Sie ist eine letzte Warnung. Hinter dem ersten Stoß die trügerische kurze Stille, nach dem beginnt die Natur neistovstvovat'.

      Auf solche Weise, änderte sich gleichsam schnell das Wetter, sie schickt darüber die Warnung, vnjav dem, die Touristen kommen immer dazu, den durchdachten Beschluss zu übernehmen.

      Sagen(Sprechen), der Schneesturm dann auf CHivruae war ljutaja. Ist des Grunds(Gründung) und die Annahme nicht beraubt, dass sich die Handlungen(Wirkung) des Leiters und der Teilnehmer nicht in der Höhe eingefunden(erwiesen) haben. Als anders zu erklären, dass das Zelt, die warmen Sachen in den Rucksäcken nicht geliefert(gestellt) ist, die Ski sind für die Einrichtung(Aufbau) protivovetrovogo des Schildes nicht verwendet, es gibt sogar keine Merkmale des Versuches, die Schneewand zu errichten. Können(dürfen) entgegnen: bei dem starken Wind das Zelt nicht zu liefern(zu stellen). Entschlossen entgegne ich. Das Zelt war ausbereitet, und sie hat nicht fortgetragen. Es ist ganz ein wenig - erforderlich, den Boden von den Ski zu festigen, nach innen die Rucksäcke und, festgehalten sie die Winkel(Ecken) zu werfen, in das Zelt einzudringen, sich wärmer zu bekleiden. Anderes war - der äusserst kleine Kampf für die Erhaltung des Lebens. Anscheinend, war der Leiter zu den entschlossenen Handlungen(Wirkungen) nicht vorbereitet. Es ist ähnlich, dass es sich solchen Menschen auch unter den Teilnehmern nicht zeigte. In diesem Zusammenhang will man die Praxis bezeichnen(begehen), wenn in die Gruppe den erfahrenen Touristen, anordnend ihm die Rolle des Trainers aufnehmen(einschalten). Nicht podmenjaja des Leiters, kann(darf) er in den kritischen Situationen ganze Verantwortung übernehmen, wenn sieht, dass der Leiter nerasporjaditel'nost' oder die schwerwiegenden Verletzungen zuläßt.

      Und jetzt über die konkreten Handlungen(Wirkungen) der Gruppe, die die Annäherung des Schneesturmes nicht bemerkt hat oder hat ihre Warnungen vernachlässigt.

      Erstes-, sich von allem zusammen zu versammeln, die Bewegung einzustellen und die Ski abzunehmen. Wenn in den letzten Moment Sie unweit des großen Steines oder grudu der Steine bemerkt haben, nach Möglichkeit gehen Sie unter ihren Schutz(Verteidigung) weg.

      Zweit - aus lyzh protivovetrovoj den Schild, eingesteckt ihrer in den Schnee in eine Reihe und gegründet(gebildt) die fast ununterbrochene Wand zu errichten. Die Ski etwas naklonno, der gleitenden Oberfläche zum Wind zu stellen.

      Drittes - nadet' allen warm auf sich. Von ersten bekleiden sich die Mädchen und die, wer mehr(grösser) erfroren ist. Umgekleidet ist nötig es, zu bedecken, ihnen, otogrevat' ihrer Hand(Arms) zu helfen.

      Die Empfehlungen auf diese Rechnung ist viel es: die Abreibung, das heftige Schwingen, die warmen Handschuhe von den Händen(Armen) anderen. Aber es ist am besten - stecken Sie die Hände(Arm) unter den Rollkragenpullover des Genossen und otogrejte auf seinem Körper.

      Viertes - das Zelt, zum Beispiel der "Winter" aufzustellen(einzuführen). Bei der Abnahme vom Biwak sie immer muß man unter Berücksichtigung nicht so der Bequemlichkeit der Beförderung, wieviel Möglichkeiten der schnellen Anlage(Installation) auf dem starken Wind einschränken. Dafür der winde Rand (entgegengesetzt dem Eingang(Zutritt)) und donnye der Schlinge sollen außen(von außen) sein.

      Das Zelt vom nicht entfalteten Paket (die Rolle) legen für protivovetrovym vom Schild, zwei untere Schlingen des winden Randes legen(fixieren) von den Ski, wonach sie allmählich razvorachivajut, konsequent festigend die übrigen Rände in solcher Weise fest. Auf das Zelt kann man die Rucksäcke legen. Die nächste Etappe - die Fixierung von den SkistAben der Ränder(Rippen) der Rände: prodet' des Griffes in ober, und shtychki - in die unteren Schlingen und nadet' auf die Griffe materchatye kolpachki mit gummi-zhgutom. Danach die Rucksäcke, in das Zelt zu werfen und sie bei der winden Wand zu zerlegen.

      Die weiteren Handlungen(Wirkung) der Gruppe werden hauptsächlich vom Zustand der Teilnehmer und dem Wetter abhängen. Wenn den Wind sehr stark und, das Zelt aufzustellen(einzuführen) misslingt, so muß man die Wand aus den Schneeziegel, legend ihrer dicht zu den Ränden des Zeltes zuerst errichten. Unter dem Verdecken der Wand des Stabs, seit dem winden Rand, stellen senkrecht, und die Verschleppungen befestigen an den Ski, die wie tiefer möglich sind stecken in den Schnee unter dem Winkel(Ecke) daneben 40 ° von den Kanten zum Zelt ein. Danach kann man die zentrale Stütze aufstellen(einführen), umstellen, wenn es, einige Ski, verstärkend die Spannung "poloshchushchihsja" der Rände notwendig ist.

      Im Hinblick auf shtormovoj den Wind zu den Rändern(Rippen) (ungefähr in der Mitte) nähen die zusätzlichen Verschleppungen an, die an den Ski, die unmittelbar bei der Wand (die Abb. 108 eingesteckt sind, а) befestigen. Um das Zelt vor dem Bruch zu schützen, ist nötig es innerhalb ihrer naiskosok, die Stütze - das Bündel aus lyzh zu liefern(stellen). Zwischen der Stütze und den Abhang ist obligatorisch es man muß teploizoljatsionnyj den kleinen Teppich, der in etwas der Schichten (die Abb. 108 eingeschränkt ist, б) legen. Bei den starken Stößen des Windes die Stütze und der kleine Teppich muß man in der nötigen Lage festhalten.


Die Abb. 108. Die zusätzlichen Maße(Maßnahme) bei der Anlage(Installation) shatrovyh der Zelte in bezles'e im Falle des starken Windes: a-ohne Nutzung des Bündels aus lyzh; b-s von der Nutzung des Bündels. 1-shtormovye der Verschleppung von der Mitte der Abhänge zu senkrecht geliefert(gestellt) lyzhe; 2 - penoplastovyj den kleinen Teppich; 3 - das Bündel aus lyzh, upirajushchajasja in den kleinen Teppich; 4 - der Kochtopf, in die upiraetsja lyzha.

      Wenn sich dieser Maße(Maßnahmen) ungenügend einfinden wird wird und dem Zelt die Zerstörung drohen, so ist nötig es, die zentrale Stütze zu senken, die Abhänge von innen in zhgut zusammenzubinden, das Oberteil des Kegels und in solcher Lage perezhdat' das Unwetter zu drücken.

      Zelt " „ум " wird noch einfacher aufgestellt(eingeführt): von den Ski, seit dem winden Rand, legen(fixieren) donnye der Schlinge fest, dann stellen die zentrale Stütze.

      Nach der gespannten Arbeit auf dem starken Wind ist es notwendig es ist obligatorisch otogret'sja. In die Schlafsäcke Bevor einzudringen, nehmen die obere Kleidung und die Schuhe ab, reinigen sie vom Schnee, ziehen die trocknen und warmen Sachen an. Die Schuhe legen in speziell meshochek und entfernen in den Schlafsack. Die, wer in das Zelt von ersten hineingekrochen sind, breiten die kleinen Teppiche und raskladyvajut die Schlafsäcke aus. Einer der Touristen bei dem Eingang(Zutritt) schüttelt von der Bürste mit eintretend den Schnee ab und hilft den Genossen, umgekleidet zu werden.

      Otogrevshis', beginnen die stärkesten und ausdauernden Touristen zu dooborudovaniju vetrozashchitnoj der Wand und der Deckung vor dem Eingang(Zutritt). Die winde Seite der Wand kommt es nelishne vor, gelegt die zweite Reihe der Schneeziegel zu verstärken. Die Ziegel legen vom engen Teil zum Zelt, erhöhend dadurch die Haltbarkeit der Wand, die entgegenzustehen den stärkesten Winden fähig ist. Alle Spalten zwischen den Schneeziegel ist zweckmässig, zu legen.

      Schnell und mit dem guten Spannen, das Zelt auf dem starken Wind zu liefern(stellen) ist nicht einfach. Der Erfolg hängt von der Lehre ab, wenn die Pflichten jeden durchgearbeitet sind. Die Gruppe ist nicht rechtskräftig, auf die Behauptung der Reiseroute ohne mehrfache Trainings in der Anlage(Installation) des Zeltes unter den Bedingungen des starken Windes zu gehen. Am Anfang der Reiseroute ist nötig es, die Kontrollprüfung der Fähigkeit schnell zu leiten, das Zelt zu stellen.

P.I.Lukojanov die Winter-sportlichen Wanderungen.